facebook

A1

MotorradTour Türkei 2011: Start Duisburg/Sofia

Nun ist der langersehnte Tag gekommen und die Motorradtour Türkei 2011 ist endlich angelaufen. Für unsere beiden Mitfahrer Arif und Savas, begann es am Donnerstag 9.6.2011 (Verladung bereits am Mittwoch) in Duisburg mit dem Transporter, dem extra angeschafften Opel Movano (vielen Dank an Arif an dieser Stelle) und meinem zweier Krad-Anhänger.  Bepackt mit unseren 5 Motorrädern, Gepäck und Ersatzteilen, ging es über Land durch Österreich, Ex- Yugoslawien nach Bulgarien. Dies war leichter gedacht, als getan, denn der direkte Weg durch Serbien erwies sich als erste Hürde. Als nicht EU-Land herrschen hier, genau wie in der Türkei, andere Gesetze. So wurden sie an der Grenze zurückgewiesen und mussten einige Kilometer + Mautgebühren unnötig tragen. Wir hatten zwar über Probleme gehört, jedoch insgeheim auf freundliche Zöllner gehofft. Die Alternative war, der Umweg über Rumänien. Doch so hartnäckig, wie Arif war, nutzten sie einen kleineren Grenzübergang ca. 40km östlich, Nahe der ungarischen Grenze und hatten Erfolg. Metin, Poyraz und ich hatten es dagegen deutlich stressfreier und nahmen den praktischen Flieger von Dortmund nach Sofia. So waren wir schon nach knapp 3 Stunden am ersten Treffpunkt zur Übernahme der Motorräder. Ohne viel Zeit zu verlieren, starteten wir 3 ausgeruht mit den Krads durch und eskortierten den Transporter über den Grenzübergang Kapikule in die Türkei. Die zweite große Hürde war überwunden, denn die strengen türkischen Einreisebestimmungen für KFZ sehen so aus:

Je KFZ, dass in die Türkei eingeführt wird (Auto oder Krad spielt hier keine Rolle), muss eine Person mit gültigem Reisepass körperlich anwesend sein. Eine Vollmacht reicht hier nicht aus! Da Arif aber nun den Transporter fuhr sowie zwei Krads (seins und Savas’ Bike) hinten geladen hatte, gab es zuerst Schwierigkeiten. Doch zum Glück war gerade ein Schichtwechsel und eine sympathische Zöllnerin hat es doch irgendwie ermöglicht, dass wir unsere Reise nach 2 Stunden in geplanter Form fortsetzen konnten. Gegen Mitternacht war das erste Etappenziel erreicht: Istanbul 🙂

Kurz vor Reiseantritt in Deutschland, stieß ich durch Zufall bei Internet- Recherchen auf Detlef (verantwortlich für www.alaturka.info), der uns viele nützliche Tipps gab und uns mit Rat und Tat per Telefon / Mail / Internet zur Seite steht. Er schreibt die Artikel und dokumentiert so unsere Motorradreise durch die Türkei, während wir ihn mit Infos “füttern“. Vielen Dank an Detlef und sein Team, für die Unterstützung von der Ferne! Die Nachfrage ist sehr groß, wie man über Facebook, www.alaturka.info,  www.muslu.de, anderen Foren, sowie über den Kontakt mit den einheimischen Bikern erkennen kann. Natürlich sind unsere Familien und Freunde in Deutschland und der Türkei auch sehr an dem Verlauf der Reise interessiert. Die größte Freude für uns, ist und bleibt der direkte Kontakt mit den Menschen vor Ort. Alle sind sofort infiziert und möchten alles über unser Vorhaben erfahren. Am liebsten sogar mitreisen, einige eskortieren uns mehrere Kilometer bis zur Stadtgrenze, geben uns Empfehlungen für Unterkünfte oder einen Geheimtipp für schöne Orte fernab vom Massentourismus. Ich habe selten so viel Unterstützung und herzliche Hilfe + Gastfreundschaft ohne eine erwartete Gegenleistung erlebt. Vermutlich leben einige so einen Teil ihres Traums aus. Dieser Jugendtraum wird für mich und auch für meine 4 Motorradfreunde, den Khans-Bikers, endlich wahr!

Bilder können alle zeitnah an nachfolgenden Link einsehen, denn ich lade zum Teil sofort die geschossenen Photos in meine Web-Galerie: Türkei-2011 oder bei Facebook

Aktuelle Artikel bitte hier verfolgen: www.alaturka.info

copyright by ceo

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>