facebook

A1

Geburtstag in Foca

Auch unser Poyraz feiert seinen Geburtstag im Urlaub unter der herrlichen Sonne am Jachthafen von Foca. Unsere neuen Freunde, die uns in Patara hierher geführt haben, feiern mit. Vielen Dank an Feriha und Salko.
Happy Birthday Poyraz!

Geburtstag in Side

Die Motorradtour ist zur Hälfte vorbei und wir erholen uns von den zurückgelegten 4000km am Badeort Side. Zufällig fällt mein Geburtstag auf den Tag und die Khans-Bikers spendieren mir einen wunderschönen Flug: Parasailing über Side … WOW, das ist ein Wahnsinns-Ausblick, 200m über dem Meer bei sonnenklarer Fernsicht 😉

Paragliding Event in Karaman

In Karaman haben wir Detlef und seine Frau persönlich kennengelernt und nach einem köstlichen Abendessen, uns für das Paragliding Event am folgenden Tag verabredet. Die Sportler aus verschiedenen Nationen versuchen den Türkei-Rekord von über 280km zu brechen. Der Absprung ist vom höchsten Punkt in dieser Gegend, vom Vulkanberg Karadag, der uns ein unvergleichliches Panorama über Karaman bietet!

Zonguldak Polisi

2011 Türkiye turumuzda tanistigimiz kisiler arasinda kimilerinin özel yerleri oldu. Kerem Devami Bey`de bu kisilerden biri idi.
– Zonguldak`a girdigimizde ilk isimiz kirilan video kameramizin cami icin bir gözlükcü aramak oldu. Gözlükcü biraz ugrastiracagini, ama olabilecegini söylediginde bayagi sevindik. Gözlükcü bizlerin motorcu oldugumuzu ögrendiginde, bizlerle tanistirmak icin bir arkadasini aradi, gelen Kerem Devami adinda Zonguldak Trafik il Müdürü oldugunu ögrendigimiz cok cana yakin bir kisi idi. Kerem Bey ile cok kisa süre icerisinde samimileserek kaynastik. Bize cok samimi ve dostca davrandi. Bir arkadasimizin motorunun bozulan sinyali ve elektrik arizasinin tamirati icin hemen onu bir motor tamircisine götürdü. Motorun tamiri sürerken döndüler ve hep birlikte yemege gittik. Yemek esnasinda Kerem Bey`in arkadasi Kemal Albayrak ilede tanistik. Kemal Bey`de tabiki motorcu bir agabeyimiz. Hep birlikte güzel bir ögle yemegi yerken konusulan tek konu motorlar,motor kiyafetleri,motor sürmenin zevkli ve tehlikeli yanlari, kisacasi motor üzerine her sey. Kerem Bey tam bir motor tutkunu, kendisinin cok sayida motoru ve bayagi cok sayida her türlü kiyafeti var. Biz yemek yerken video kameramizin cami yapilmis ve düsmesinden kaynaklanan elektronik arizasida yine Kerem Bey`in tanidigi bir arkadas tarafindan tamir edilmis olarak bize getirildi. Böylesine ilgi ve alaka tabiki Kerem Bey`in sayesinde idi. Kendisine minnettariz.
Yemekten sonra caylarimizi yudumlarken Kemal Bey ve Kerem Bey bize Zonguldak`tan sonra yolumuzun üzerindeki bircok sehirde arkadaslarinin oldugunu, o sehirlerde basimiz sikistiginda bize yardimlari dokunabilecegini söyledikleri kisilerden mesela Amasra`da Suat Ölmez Bey,Kastamonu`da Göksel Keser Bey, Sinop`ta Nuh Dursun Aktan Bey, Samsunda Sinasi Gönenc Bey, Trabzon`da Dursun Ahiskali Bey gibi kisileri tavsiye ettiler. Bazi sehirlerde ihtiyac duymadik fakat Amasra`da Suat Bey`den ve Sinop`ta Nuh Bey`den yardim istedigimizde cani gönülden yardim ettiler,kendilerine cok tesekkür ediyoruz. Zonguldak`taki caylarin ardindan artik ayrilma vakti gelmisti. Kerem Bey  bize bunca yardiminin ardindan bizi sehir disina kadar ugurlamayida ihmal etmedi, Tesekkürler Kerem Devami seni hic unutmayacagiz.

MotorradTour Türkei 2011: Start Duisburg/Sofia

Nun ist der langersehnte Tag gekommen und die Motorradtour Türkei 2011 ist endlich angelaufen. Für unsere beiden Mitfahrer Arif und Savas, begann es am Donnerstag 9.6.2011 (Verladung bereits am Mittwoch) in Duisburg mit dem Transporter, dem extra angeschafften Opel Movano (vielen Dank an Arif an dieser Stelle) und meinem zweier Krad-Anhänger.  Bepackt mit unseren 5 Motorrädern, Gepäck und Ersatzteilen, ging es über Land durch Österreich, Ex- Yugoslawien nach Bulgarien. Dies war leichter gedacht, als getan, denn der direkte Weg durch Serbien erwies sich als erste Hürde. Als nicht EU-Land herrschen hier, genau wie in der Türkei, andere Gesetze. So wurden sie an der Grenze zurückgewiesen und mussten einige Kilometer + Mautgebühren unnötig tragen. Wir hatten zwar über Probleme gehört, jedoch insgeheim auf freundliche Zöllner gehofft. Die Alternative war, der Umweg über Rumänien. Doch so hartnäckig, wie Arif war, nutzten sie einen kleineren Grenzübergang ca. 40km östlich, Nahe der ungarischen Grenze und hatten Erfolg. Metin, Poyraz und ich hatten es dagegen deutlich stressfreier und nahmen den praktischen Flieger von Dortmund nach Sofia. So waren wir schon nach knapp 3 Stunden am ersten Treffpunkt zur Übernahme der Motorräder. Ohne viel Zeit zu verlieren, starteten wir 3 ausgeruht mit den Krads durch und eskortierten den Transporter über den Grenzübergang Kapikule in die Türkei. Die zweite große Hürde war überwunden, denn die strengen türkischen Einreisebestimmungen für KFZ sehen so aus:

Je KFZ, dass in die Türkei eingeführt wird (Auto oder Krad spielt hier keine Rolle), muss eine Person mit gültigem Reisepass körperlich anwesend sein. Eine Vollmacht reicht hier nicht aus! Da Arif aber nun den Transporter fuhr sowie zwei Krads (seins und Savas’ Bike) hinten geladen hatte, gab es zuerst Schwierigkeiten. Doch zum Glück war gerade ein Schichtwechsel und eine sympathische Zöllnerin hat es doch irgendwie ermöglicht, dass wir unsere Reise nach 2 Stunden in geplanter Form fortsetzen konnten. Gegen Mitternacht war das erste Etappenziel erreicht: Istanbul 🙂

Kurz vor Reiseantritt in Deutschland, stieß ich durch Zufall bei Internet- Recherchen auf Detlef (verantwortlich für www.alaturka.info), der uns viele nützliche Tipps gab und uns mit Rat und Tat per Telefon / Mail / Internet zur Seite steht. Er schreibt die Artikel und dokumentiert so unsere Motorradreise durch die Türkei, während wir ihn mit Infos “füttern“. Vielen Dank an Detlef und sein Team, für die Unterstützung von der Ferne! Die Nachfrage ist sehr groß, wie man über Facebook, www.alaturka.info,  www.muslu.de, anderen Foren, sowie über den Kontakt mit den einheimischen Bikern erkennen kann. Natürlich sind unsere Familien und Freunde in Deutschland und der Türkei auch sehr an dem Verlauf der Reise interessiert. Die größte Freude für uns, ist und bleibt der direkte Kontakt mit den Menschen vor Ort. Alle sind sofort infiziert und möchten alles über unser Vorhaben erfahren. Am liebsten sogar mitreisen, einige eskortieren uns mehrere Kilometer bis zur Stadtgrenze, geben uns Empfehlungen für Unterkünfte oder einen Geheimtipp für schöne Orte fernab vom Massentourismus. Ich habe selten so viel Unterstützung und herzliche Hilfe + Gastfreundschaft ohne eine erwartete Gegenleistung erlebt. Vermutlich leben einige so einen Teil ihres Traums aus. Dieser Jugendtraum wird für mich und auch für meine 4 Motorradfreunde, den Khans-Bikers, endlich wahr!

Bilder können alle zeitnah an nachfolgenden Link einsehen, denn ich lade zum Teil sofort die geschossenen Photos in meine Web-Galerie: Türkei-2011 oder bei Facebook

Aktuelle Artikel bitte hier verfolgen: www.alaturka.info

copyright by ceo

Motorradtour Türkei 2011

Motorradtour Türkei 10.06.-10.07.2011

Transport von bis zu 30 Motorrädern von D/A/CH zum Flughafen Burgas (Bulgarien) zur selbstständigen Weiterfahrt in die Türkei (nur 60km bis zur Grenze) und retour. Optional kann die Reise auf 2-3 Wochen verkürzt werden (Depot für die Motorräder in Burgas). Auf Wunsch auch Mitfahrt mit Tourguide Arno. Mindestens 15 Motorräder sind bereits vorgemerkt (am 27.01.11 waren es erst 9). Jetzt noch unverbindlich anmelden & Platz sichern!

Weitere Infos unter:

Artikel bikertour-2011-Türkei oder www.moppettkutsche.de oder www.silbergraue.de.

Der Syburger von Februar hat folgenden Artikel dazu veröffentlicht –> siehe Seite 31 „Türkei- Express„:

Ägypten 2010

Tauchreise Dezember 2010, Hamata/Berenice südliches Rotes Meer, ca. 150km vor der Grenze zum Sudan; Zeitraum 7.12.-14.12.2010 / bzw. bis 21.12.2010

1. Vorschlag = entschieden und durchgeführt!! siehe auch in der Galerie –> WadiLahmyAzur-2010

Hotel: Wadi Lahmy Azur Resort ***(*)

Tauchbasis: Orca Dive Club Wadi Lahmy Azur / bei Hamata

Infos über die Tauchbasis (ohne Gewähr):

Tauchlehrer: Ayman, Alaa, Mido, Ali. Alle machen ihren Job sehr gut, wobei mir Ali ans Herz gewachsen ist 🙂

2 Schiffe: Amira=gut; 2. Schiff ??

————————————————————————————————————————————————————-

Aktuelle Infos über die Tauchbasis:  Das Tauchen im Azur Hotel läuft sehr ähnlich ab, wie das Tauchen im Hotel Zabargad: Bootstauchgänge mit Jumbo zur Marina und von dort mit dem Boot zu den Tauchplätzen, natürlich werden die selben Plätze wie vom Hotel Zabargad angeboten. Für das Hausrifftauchen gibt es einen kostenlosen Transfer ins Hotel Zabargad, da wir im Azur Hotel noch immer keinen Steg bekommen haben. Zodiak oder Speedboote haben wir ebenfalls keine. Als alternativen „Landtauchgang“ können wir mittlerweile einen Wracktauchgang bei Abu Gusum anbieten, etwa zwanzig Minuten mit dem Minibus und dort vom Strand ins Wasser. Die von Hamata möglichen Tauchplätze inkl. Beschreibungen kannst du auf der Homepage finden. Ebenso kannst du die Tauchpaket- Preise auf der Homepage finden, selbstverständlich gibt es auf diese Vorbucherpreise die 10% Rabatt für „Wiederholungstäter“. Solltet ihr ein Komplettangebot inkl. Flug, Hotel und Tauchen brauchen, dann dieses bitte direkt bei Orca.de anfragen, da wir von hier aus leider keinen Zugriff auf Flug- und Hotelkontingente haben.

www.orca-diveclub-wadilahmy.com

Orca Diveclub Wadi Lahmy Azur

————————————————————————————————————————————————————-

Wadi Lahmy Azur + UW-Aufnahmen:

tolles KiteVideo mit UW-Aufnahmen –> Alternative zum Tauchen?? ;-):

Taucher.net-Beschreibung

Abu Gusum (Land-TG mit Minibus 20min Anfahrt):

Angebote Pauschalreise + Tauchpakete:

z.B. 7 Tage AI im EZ ab DUS über Nürnberg mit Air Berlin für 537,- (im DZ p.P. 478,-)

7 Tage EZ  (Flughafen, Belegung, Dauer auf Wunsch ändern)

Preise Tauchpakete: 5 Tage Bootstauchen (10TGs) EUR 239 – 284,-. Die besten Preise bei info@orca.de anfragen!

Anmeldungsvordrucke runterladen und ausgefüllt mitbringen, um das CheckIn zu beschleunigen.

Hotelbewertung Wadi Lahmy Azur Resort ***(*):

holidayCheck.detripadvisor.detaucher.netzoover.de

Google-Maps-Ansicht Mangroven-Wald

##############################################################

2. Vorschlag ist gestrichen, da wir das neue Hotel testen möchten ;-); folgendes nur zur Info… siehe identische Tauchplätze!!

Reiseland:  Ägypten; Zielgebiet:  Hamata; Hotel:  Zabargad Dive Resort ***

Tauchbasis: Orca Dive Center Hamata, Zabargad

Taucher.net-Beschreibung

Tauchplätze aus Erfahrungsberichten (gilt eigentlich für beide Basen, da sie nebeneinander sind:

1. Shaab Claudio: Ein tolles Riff mit einigen sehr schönen und gut tauchbaren Höhlen die bei sechs Meter beginnen. An der Riffkante ständig große Korallensäulen und viel Schwarmfisch. Leider nach 40 Minuten Tauchzeit plötzlich Wassereinbruch in meiner Sea+Sea Kamera auf 16 Meter Tiefe.

2. Shaab Ini: Ebenfalls schöne Korallenlandschaft

3. Shaab Said: Interessanter Einstieg durch eine Schlucht. In geringer Tiefe über sehr schöne Korallenblöcke hinweg bis auf 26 Meter in eine weitflächige Landschaft. Thomas S. stellte mir seine UW Kamera (Casio), die ihm Kadja geliehen hatte zur weiteren Arbeit zur Verfügung. Herzlichen Dank!

4. Shaab Haman: Hier herrschte starke Strömung, über ein großes Trümmerfeld ging es ebenfalls durch eine Schlucht zurück.

5. Over night Diving: Gota Safaya Soraya: Abgesetzt wurde die Gruppe aus dem Beiboot, da dieses Riff nur bei ruhigem Wasser angefahren werden kann. Wunderschöne, riesige Korallengärten und tolle Fische. Ich fand dieses Riff einfach am schönsten! Ständige Wechsel von Tiefe.

6. Delphine: Hier hatten wir das Glück eine sehr große Gruppe von Delphinen zu besuchen. Etwa 40 Tiere tummelten sich im flachen Wasser – Ein wirklich tolles Erlebnis für alle Beteiligten!

7. Shaab Malaki: Eine sehr felsige Landschaft mit zahlreichen Durchgängen und sehr vielen Höhlen. Viel Fisch aber leider keine Haie!

8. Shaab Claudio (Nachttauchgang) Nach dem herrlichen Sonnenuntergang rüstete sich die Gruppe für einen Nachttauchgang. Für Thomas Wagner und Christian war es der erste Tauchgang bei Nacht! Tauchlehrer Marco, der immer ein ausführliches Briefing vor jedem Tauchgang durchführte grenzte die Tauchzeit auf 60 Minuten ein. HaJo, Christian, Thomas S. und ich erkundeten als TSC Gruppe die Nacht unter Wasser und HaJo konnte hier einige sehr schöne Dinge entdecken. Auch Rookie Thomas W. war begeistert, der mit Marco unterwegs war und sogar einen Steinfisch gesehen hatte.

Sehr gut war bei diesem Over Night Trip die Verpflegung. Tolles Essen zauberte die Mannschaft hier aus der Küche und sogar ein Deko-Bier wurde erlaubt. Die Nacht wurde auf dem Sonnendeck verbracht. Die wunderschönen Kabinen blieben leer, denn dort herrschten ca. 40 Grad Wärme und so suchte sich jeder ein schattiges Plätzchen auf Deck. Zwar knatterte vom Nachbarboot die ganze Nacht der Motor, einige Herren sägten kräftig an unserem wunderschönen neuen Holzboot und so waren alle froh als um 5 Uhr 30 der Motor anging und zum Early Morning Tauchgang geweckt wurde.

9. Shaab Maksar Nord. Vom fahrenden Boot ging es hier an die Riffkante. Hier konnte bis weit über 30 Meter tief getaucht werden. Jedoch die starke Strömung zwang uns eine andere Route wie geplant einzuschlagen. Jedoch war die Riffwand überaus schön mit sehr viel Fisch. Nach dem Auftauchen sammelte uns das Beiboot wieder ein.

10. Shaab Maksar Süd: Auch hier ging es an eingen hohen Säulen vorbei zu einer Riffwand. Höhepunkt hier die großen Napoleonfischen sowie eine Riesen-Muräne.

siehe auch hier: Tauchplätze inkl. Beschreibungen


Geziret Zabargad –> St.-Johannes-Insel –> ca. 100km von der Küste Berenice entfernt 😉

Die kleine Insel Zabargad (St. Johns Island) liegt ca. 60 Seemeilen von der ägyptischen Küste entfernt im Roten Meer. Der ägyptische Name der Insel ist Geziret Zabargad. Die Insel ist ca. 4 km2 und von ca. 600 m tiefem Wasser umgeben, was dann auch bedeutet, dass es dort häufig zu Großfisch – Sichtungen kommt. Da ist dann auch schon mal mit viel Glück ein Walhai oder Manta dabei. Die Insel hat eine dreieckige Form, mit der Spitze Richtung Norden und die breite Stelle der Insel liegt im Süden, so das man dort auch Nachtankerplätze für Safarischiffe hat. An dieser Insel kann man viele Tauchgänge machen und sieht immer wieder etwas anderes. Die Insel selbst ist absolutes Sperrgebiet, also betreten verboten. (leider)

Tauchplätze gibt es rund um die Insel Zabargad, z.B. liegen dort zwei Wracks, das Eine im Norden in der Nähe der Landungsbrücke und das Andere im Westen auf einer Tiefe von ca. 30 m, von diesem Wrack ist aber nicht mehr viel übrig. Die Insel wird aber nicht hauptsächlich wegen den Wracks angefahren, sondern wegen der Haisichtungen, die hier eigentlich garantieren werden können. Unter anderem gibt es hier Hochseehaie (Longimanus).

 

Tauchreise Gozo 2010

Nachfolgend alle Infos über Gozo September 2010

Tauchbasis: ExtraDivers im Süden von Gozo, Nähe des Fährhafens. Die Basis ist unmittelbar neben dem 4* Grand Hotel (sehr zu empfehlen!). Meinen Erfahrungsbericht über die Extradivers findet Ihr hier: Extra Divers Gozo

Bilder findet Ihr in meiner Galerie unter Scubadiving –> Gozo-2010.

Videos sind aufgrund der Größe nicht in der Galerie. Allerdings werde ich einige kleinere Aufnahmen (erwartet keine Wunder, bin kein Kameramann 😉 ) unter youtube hochladen. Nachfolgend per Klick zu erreichen.

Pasewalk P31 und die jagenden Makrelen; Sichtweiten über 30m bei weissem Sandgrund und wenig Plankton die Regel:

##################################################################################

Ab hier Recherchen aus dem Web, z.B. Infos über das Wrack Pasewalk P31 (Schwesterschiff der P29).

Wrack P29:
http://www.divesubway.com/p29.html

Um el Faroud Wrack Malta:

HMS Stubborn U-Boot vor Malta:

Weitere Erfahrungsberichte im Taucher.net:
http://www.taucher.net/redaktion/32/Extradivers_Gozo_-_Reisebericht_4.html
http://www.tauchbasen.net/tauchbasis_2527-extra_divers_gozo.html

Fluginfos:
Abflughafen:    DUS (Düsseldorf)
Zielflughafen:  MLA (Malta/Valette)
Airline:        Air Malta (KM)

weitere Infos um Malta:
http://www.michael-mueller-verlag.de/xtras/pdf/malta_gozo_comino_leseprobe_2.pdf

Dive Sites Malta:
http://www.scubadivingmalta.com/recreational-diving/?scuba-info=dive-sites

Tauchplaetze wie Ras – il Wahx, Ras ir-Raheb, Fessej Rock, Fungus Rock, Crocodile Rock, Azure Window, Blue Hole, Inland Sea, Reqqa Point, Double Arch und hunderte andere aufregende Plaetze bieten Dir Abenteuer, marines Leben, Farben, atemberaubende Scenerie, Hoehlen und Korallen, die dem Vergleich mit allen anderen Revieren dieses Planeten standhalten. Malta ist verwoehnt mit guten Plaetzen und das Beste ist, dass Du nicht weit reisen musst (mit dem Flieger nur ca. 2,5h von Düsseldorf). Wenn Du Deine eigene Ausruestung mitbringst: Juni – Oktober Wasser 20 C – 27 C 3mm Shortie, November- Dezember Wasser 20 C – 16 C 5mm Anzug mit Haube Januar – Mai Wasser 15 C – 18 C 8mm Anzug oder Trocki.

Tauchplätze:
http://www.divesubway.com/
http://www.divesubway.com/comino_map.html
http://www.divesubway.com/malta_map.html
http://www.divesubway.com/gozo_map.html
http://www.scubadivingmalta.com/recreational-diving/?scuba-info=dive-sites

muslu.de / muslu.eu

Willkommen bei muslu.de!
Dieser Blog wurde ins Leben gerufen, um die Familie Muslu über bisher 3 Kontinente (Europa, Asien, USA) zu verbinden. Wo sind noch weitere Muslu’s?

Anregungen und Infos bitte an Ceo senden (Klick auf Kommentar).